«

»

Beitrag drucken

Förderverein muss nochmal die Schulbank drücken…

15-10-11_FV_MGV Mitgliederversammlung des Fördervereins in St. Ulrich

 

Bevor der Förderverein am 11.10.2015 seine Mitgliederversammlung in St. Ulrich abhalten konnte, musste der scheidende Diözesanleiter und Fördervereins-Vorstandsmitglied Fabian Schneider noch gebührend verabschiedet werden. Dazu durften alle Anwesenden als Schulkinder verkleidet bei Herrn Lehrer Schneider nochmal die Schulbank drücken. Aus diesem Anlass formierte sich auch der für seine Sangeskünste berühmt-berüchtigte Fördervereins-Chor um eine Fäääb-spezifische Version des bekannten Pippi Langstrumpf Lieds inbrünstig vorzutragen. Aus dem Äffchen und dem Pferd wurden dabei kurzerhand „ein K, ein L und ein J B“ und wie immer wurde das altbewährte Motto „reim dich oder ich fress dich“ beim neuen Liedtext auch nicht vernachlässigt. Die Vorstandschaft bedankte sich bei Fabian für seine Tätigkeit als für den Förderverein zuständigen Diözesanleiter und rekrutierte ihn auch gleich mit einer Probemitgliedschaft für den nächsten Fördervereins-Chor bei der Diözesanversammlung.

Zur Mitgliederversammlung trafen sich die Fördervereinsmitglieder dann am Sonntagvormittag in gemütlicher Runde. Christine Kuhmann stellte im Rechenschaftsbericht die Tätigkeiten des Fördervereins im vergangenen Jahr vor. Dabei fiel vor allem auf, dass sich die Unterstützungsangebote für die KLJB von der Ortsgruppenebene auf die Diözesanebene verlagert haben. Da es von Ortsgruppen-Ebene nur eine Anfrage für eine Vorstandsklausur gab, möchte die Vorstandschaft diese Entwicklung im kommenden Jahr verstärkt in den Blick nehmen und über neue „Werbestrategien“ nachdenken um das Angebot Gruppenstunde 2.0 bei den Ortsgruppen bekannter zu machen. Auf Diözesanebene hat sich hingegen die vielfältige und unkomplizierte Mithilfe des Fördervereins etabliert, so konnte z.B. das Erlebnispastorale Angebot mit einem Shuttle-Service unterstützt werden, die kulinarische Versorgung der Teilnehmer beim Wegweiser-Wochenende wurde durch ein Küchenteam des Fördervereins sichergestellt und Referenten für verschiedene „Fit fürs Land“-Workshops konnten aus dem Pool des Fördervereins rekrutiert werden. Eine weitere Anfrage für das kommende Jahr bildet außerdem die finanzielle Unterstützung der Studienfahrt nach Albanien. Die Mitgliederversammlung war sich nach dem Kassenbericht von Markus Kury einig, dass diese Anfrage gut realisiert werden kann.

Da eine Amtszeit im Vorstand auslief, standen auch Wahlen wieder auf der Tagesordnung. Christine Kuhmann erklärte sich bereit erneut zu kandidieren und wurde einstimmig von der Versammlung für eine weitere Amtszeit gewählt. Christine bedankte sich bei den Anwesenden und sagte sie freue sich auf die weitere Zusammenarbeit mit ihren Vorstandskollegen und vielen aktiven Fördervereinsmitgliedern. Die bisherigen Tätigkeiten des Fördervereins waren sehr abwechslungsreich und immer ein voller Erfolg.

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung besuchten alle anwesenden Fördervereinsmitglieder gemeinsam die parallel stattfindende Diözesanversammlung der KLJB um von den Aktivitäten des Fördervereins zu berichten und nochmals auf die Angebote aufmerksam zu machen.

Ein gemeinsames Mittagessen im Bildungshaus St. Ulrich rundete die Mitgliederversammlung ab bevor sich alle Teilnehmenden wieder auf den Heimweg machten.

 

15-10-11_FV_MGV 15-10-11_FV_DV

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.fv-kljb-freiburg.de/2016/04/foerderverein-muss-nochmal-die-schulbank-druecken/

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *